Sport

Knappe Finalniederlage der Langmann Griffins

Die Karlsruhe Griffins unterliegen bei der zweiten Auflage der „Knielinger Rauferei“ am 29. Sept. den Frankfurt Mainpower denkbar knapp in 3:2 Sätzen.

Bereits in einer spannenden Vorrunde bezwangen sich die favorisierten Teams aus Karlsruhe, Freiburg und Tübingen untereinander, so dass der direkte Vergleich über die Halbfinals entschied.

Die Griffins erwischten das schwierigere Halbfinale gegen die Tübinger Bulls. Die volle Distanz über fünf Sätze forderte den Badenern einiges an Kräfte ab um den Finaleinzug sicher zu stellen. Frankfurt hingegen zog locker in drei ungefährdeten Sätzen über die Freiburg Dragons ins Endspiel ein.

In den ersten beiden Sätzen des Badisch-Hessischen Finals erspielten sich die Langmann Griffins einen beruhigenden zwei Sätze Vorsprung. Danach zeigte sich doch, dass der Substanzverlust aus dem Halbfinale nicht spurlos an der Heimmannschaft vorbei gegangen war.

Letztendlich entschied die körperliche Fitness zu Gunsten der Frankfurt Mainpower, die in einer beeindruckenden Aufholjagt die „Zweite Knielinger Rauferei“ mit 3:2 Sätzen für sich entschieden.

(Autor: Peter Schreiner - Karlsruhe, Bild TV Knielingen 1891 e.V.)

Langmann Griffins

Die Langmann Griffins aus Karlsruhe haben die "Erste Knielinger Rauferei" gewonnen. Damit errang die Rollstuhlrugby-Truppe des TV Knielingen ihren ersten Tuniersieg. Im Finale setzen sich die Karlsruher mit 36:28 gegen die Freiburg Dragons durch.

Erste Knielinger Rauferei

Sensationssieg der Langmann Griffins

Die Langmann Griffins aus Karlsruhe gewinnen sensationell die "Erste Knielinger Rauferei".

Nach nur einjährigem Bestehen der Rollstuhlrugbytruppe beim TV Knielingen erringen die Griffins in heimischer Halle ihren ersten Turniersieg überhaupt.

Ohne großen Druck gestartet, belegte die Mannschaft des TV Knielingen mit zwei Siegen und einem Unentschieden überraschend den ersten Platz in der Vorrunden.

Im Halbfinale lief es trotz steigender Erwartungen relativ entspannt. In der Tiefe waren die Karlsruher mit ihrer Auswechselbank einfach besser besetzt und zogen mit einem 31:21 über die Tübinger Bulls ins Finale ein.
Das ausgeglichene Niveau aller Teams spiegelte sich im Finale Griffins vs. Dragons wider. Zu Beginn gelang es weder Freiburg noch den Hausherren sich entscheidend abzusetzen. Knackpunkt war erneut die Bank. Konnte die Startformation der Griffins bis zum Ende des dritten Viertels einen fünf Tore Führung erobern, so veredelten die frisch eingewechselten Karlsruher Spieler das letzte Viertel zu einem acht Tore Vorsprung.

Überraschend aber hochverdient gewannen die Langmann Griffins somit ihr erstes Turnier mit einem klaren 36:28 über die Freiburg Dragons.

Faszination Rollstuhl-Rugby

dynamisch, schnell, physisch, taktisch und technisch anspruchsvoll, spektakulär, attraktiv für alle, sowohl Sportler als auch Zuschauer

Auf Konfrontationskurs beim Rugby geht es immer richtig zur Sache. Auch im Rollstuhl. Das Raunen des Publikums, wenn die Sportgeräte förmlich ineinander krachen, ist stets deutlich zu hören. „Es ist die einzige Kontaktsportart im Rollstuhlsport und zudem so dynamisch und actionreich, dass sie jeden von Beginn an in ihren Bann zieht“, beschreibt Jens Sauerbier seinen Lieblingssport und Nationalmannschaftskollege Christian Götze fügt augenzwinkernd an: „Wer früher Autoskooter mochte, der muss unbedingt auch einmal Rollstuhl-Rugby ausprobieren“. Neben der körperlichen Komponente ist eine gute Strategie essentiell: als Abwehrspieler ist die Positionierung auf dem Spielfeld für Christian daher entscheidend.